Seltene Vogelarten werden durch zentrale Meldestellen geprüft. Dabei gibt es eine abgestimmte Arbeitsteilung zwischen der bundesweiten "Deutschen Avifaunistischen Kommission" (DAK) und der "Avifaunistischen Kommission für Berlin-Brandenburg" (AKBB).

Besonders seltene Vögel und besonders schwer bestimmbare Vogelarten (bzw. deren Unterarten) werden an die DAK gemeldet, deren Geschäftsstelle sich beim Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) befindet. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise auf der Homepage der DAK (insbesondere den Meldebogen). Die aktuelle Meldeliste ("Nationale Meldeliste") mit Stand: 1.1.2019 können Sie hier herunterladen.
Weitere seltene Vögel auf der Liste der meldepflichtigen Vögel werden bei AKBB gemeldet, die bei der "Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburgischer Ornithologen" (ABBO) angesiedelt ist. Die meldepflichtigen Vögel werden durch entsprechende Warnzeichen bei www.ornitho.de angezeigt.

Die Meldungen sehr seltener Vögel an die Seltenheitenkommissionen sind sehr wichtig. Erst durch die Anerkennung dieser sehr seltener Vögel durch die entsprechenden Kommissionen werden die anerkannten Nachweise zitierfähig. Die Nachweise werden durch die DAK in der DDA-Schriftenreihe „Seltene Vögel in Deutschland" bzw. in der OTIS-Zeitschrift der ABBO veröffentlicht.